Sie sind hier: Startseite » AGB

MEINE AGBs

AGB - UNBEDINGT LESEN!

Ich verpflichte mich, Ihren Hund nach bestem Wissen und Gewissen zu betreuen und zu Pflegen. Dafür benötige ich von Ihnen, dem/r Tierbesitzer/in, die vollständige und ehrliche Information über alle Besonderheiten, die Ihren Hund betreffen.

Insbesondere Verhaltensauffälligkeiten wie z.B. Bissigkeit, Angst in bestimmten Situationen, Verhalten gegenüber anderen Hunden und/oder anderen Tieren sowie gegenüber dem Menschen sind mir unbedingt mitzuteilen damit ich die nötige Vorsorgemaßnahme (z.B. das Anlegen einer Maultasche) treffen kann.

Da aber auch ein sonst friedlicher Hund einmal unberechenbar reagieren kann, weise darauf hin, dass sämtliche, durch ihren Hund entstandenen Körper- und Sachschäden, im vollem Umfang zu Lasten des Besitzers/Hundehalters gehen.

Ich verfüge über eine langjährige Berufserfahrung und übe meine Tätigkeit mit großer Sorgfalt aus!

Dennoch kann ich ein Verletzungsrisiko ihres Vierbeiners durch meine Gerätschaften nicht gänzlich ausschließen und mache sie deshalb darauf aufmerksam, dass ich keine Haftung für jegliche Verletzungen ihres Tieres übernehme. Das gilt insbesondere für tierärztliche Folgekosten.

Desweiteren informiere ich sie darüber, dass ich ihrem Hund, im Anschluss des Pflegetermins, Auslauf auf meinem Grundstück gewähre.

Der Garten ist eingezäunt und somit bezüglich der Vermeidung des Entlaufens von Tieren ausgelegt. Sollte dennoch ein Tier es schaffen, zu entlaufen, hafte ich hierfür nicht und ebenso nicht für etwaige Folgeschäden, die das Tier verursachen könnte.

Beim Auftreten eines akuten Notfalles behalte ich mir vor, alle notwendigen tierärztlichen Maßnahmen sofort durchzuführen.

Hundehaftpflichtversicherung ist unverzichtbar!

Von grundlegender Bedeutung für den Nutzen einer Hundehaftpflicht ist die juristische Sachlage, dass ein Hund im Fall von Sach- oder Personenschäden nur als Gegenstand gilt, sodass der Halter in vollem Umfang für den Schaden haftet. Das gilt auch, falls der Hund in einen Vorfall verwickelt ist, an dem er gar keine Schuld trägt. Ein bekanntes Beispiel dafür ist die Kollision von Hunden mit Fahrradfahrern, auch wenn der Hund sich nicht auf dem Fahrradweg befand. Eine Hundehaftpflichtversicherung ist folglich der beste und wirksamste Weg, sich schon im Voraus finanziell abzusichern.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 938.